AfA Bayern

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten der AfA Bayern!

„Sich einzusetzen für die Arbeitnehmer ist heute wichtiger denn je.“
Klaus Barthel, MdB, Vorsitzender der AfA Bayern

Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) ist die größte Arbeitsgemeinschaft in der SPD. Hier engagieren sich rund 250.000 Betriebs- und Personalräte, Vertrauensleute sowie haupt- und ehrenamtliche Gewerkschafter und Mitstreiter in den Betriebsgruppen der SPD. Die AfA ist offen für alle Interessierten, auch wenn sie noch nicht den Weg in die SPD gefunden haben.

Die 4 AGs

Bei ihrer Gerechtigkeitskonferenz am 25. Juni in Nürnberg haben die vier großen Arbeitsgemeinschaften der BayernSPD ihre Anforderungen an das Bundeswahlprogramm 2017 formuliert. Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA), die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF), die Jusos Bayern und die Arbeitsgemeinschaft 60plus in der BayernSPD sind sich einig: Das sozialdemokratische Profil muss geschärft werden. Dabei braucht es klare Kante, sei es in der Außenpolitik, Steuerpolitik oder in sozialen Fragen.

Bundestagsabgeordneter Klaus Barthel, Bundesvorsitzender der AfA, kämpft für mehr Solidarität: „Wir fordern klare Aussagen für eine solidarische Politik. Unser SPD-Programm zur Bundestagswahl muss aufzeigen, wie etwa das Rentenniveau oberhalb von 50 Prozent stabil wird, wie der Mindestlohn als Absicherung vor Armut weiterentwickelt wird, wie wir den Flächentarifvertrag stärken und gute Ausbildung und Arbeit gewährleisten. Und natürlich auch, wie sozialdemokratische Steuergerechtigkeit geht. Die bisherigen Ankündigungen sind uns viel zu nebulös.“

mehr…

Klaus Barthel, AfA-Vorsitzender

Zu den Ergebnissen der Wahlen in Hessen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt erklärt der AfA-Bundesvorsitzende Klaus Barthel:

„Herzlichen Glückwunsch an Malu Dreyer und die rheinland-pfälzische SPD zu diesem großartigen Erfolg! Dies wiegt angesichts der politischen Gesamtlage umso mehr. Um die politische Großwetterlage und die Situation der SPD machen wir uns aber größte Sorgen. Die Wahlergebnisse des März 2016 setzen für die SPD den Trend der letzten Jahre fort: Viele Bürgerinnen und Bürger trauen unserer Partei nicht mehr zu, ihre Alltagssorgen zu verstehen und daraus zuverlässig politisches Handeln abzuleiten. Besonders bitter und erklärungsbedürftig ist, dass dies auch dann gilt, wenn sozialdemokratische Regierungsverantwortung solide Erfolge aufweisen kann. Der Trend wird durch regionale und personelle Besonderheiten verstärkt oder abgeschwächt, aber nicht durchbrochen.

mehr…

Klaus Barthel - Vorsitzender der AfA

Zu den heutigen Meldungen über eine interne Beschlussvorlage beim BAMF erklärt Klaus Barthel, Chef der Arbeitnehmer in der SPD:

„Die Leitung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge hat offenbar zum Generalangriff auf die Rechte seiner Beschäftigten geblasen. Nach Medienberichten sollen die Mitbestimmungsrechte der Personalvertretung sowohl bei der Einstellung, wie auch bei den Arbeitszeiten der Beschäftigten außer Kraft gesetzt werden. Damit wird der Eindruck erweckt, dass Rechte der Arbeitnehmer einer funktionsfähigen Verwaltung im Wege stehen. Die langen Verfahren offenbaren aber vielmehr die Versäumnisse der politisch Verantwortlichen, die das Rezept des „schlanken Staates“ bisher auf dem Rücken der Bediensteten und der Flüchtlinge bis zur bitteren Neige durchexerziert haben.

mehr…

Mehr Meldungen